© 2017 by UNBLOOD | impressum

Tattoo-History Teil 2 POLYNESICH/MAORI

March 31, 2017

 

 

Polynesische Tattoos, vor allem der Stil der Maori, sind schon seit langem schwer angesagt.

Sei es durch namenhafte Träger wie Dwayne the Rock Johnson oder allein durch ihre ansprechende Linienführung und Symbolik.

 

Diese sogenannten Tribal Tattoos ( Tribal – Volksstamm) werden im Ursprung dazu verwendet die Stammeszugehörigkeit, Familienstand und Rang zu markieren.

 

Die Bewohner der Inseln Neuseelands, genannt Maori, haben hierfür eine klar Struktirierte Abfolge von Linien und Symbolen, welche in das Gesicht gemeißelt wurde.

Sowohl die Stelle als auch Abfolge ist systematisch und hierarchisch konzeptioniert.

 

Doch auch Schmucktatoos ohne tribalem Hintergrund wurden gerne gestochen. Dies allerding am Körper.

Interessant ist, dass auch das Schmucktattoo gewisse Regeln befolgt.

 

 

B E I S P I E L E

 

 

Folgende Symbole und Bedeutungen sind tättowierbar:

 

Die Schildkröte – sie gilt als Symbol für langes Leben, Glück und Ausdauer. In der Mythologie der Bewohner Polynesiens, geleitet sie die Seele der Verstorbenen nach ihrem Tod sicher durchs Meer an ihren Ruheplatz.

 

 

Der Gecko/Eidechse – dient dem Schutz vor dunklen Mächten, da sie mit eben diesen in Verbindung steht. Sie ist der Wächter und Beschützer der Unterwelt. Die Maori machen sich ihrer Wirkung zu eigen um sich vor den dunklen Mächten zu schützen.

 

 

Folgende Symbole und Bedeutungen werden ausschließlich als Schmuck am Körper getragen und n i c h t  tätowiert:

 

Die Delphine – laut überlieferung haben sie die Pioniere des Maoristammes, welche auf ihren Kanus das Meer bereisten, sicher zu ihrem heutigen Lebensraum geleitet.

Da die Maori eine strake Verbindung zum Meer haben und den Ursprung allen Lebens in eben diesem begründet sehen, werden Lebewesen,wie die Wale, Schildkröten oder eben Delphine sehr hoch geachtet.

Das Symbol des Delphins, welches wie eine Gottheit verehrt wird, wird aus eben diesem Grunde n i c h t tattoowiert, sondern als Schmuck am Körper getragen.

 

Interessant ist auch zu erwähnen, dass die Delphinart MAUI, welche sehr schnell und klein ist, im Vergleich zu ihren Artgenossen, nur an der Westküste der Nordinsel Neuseelands vorkommt.

 

Der Wal – wurde als Geschenk der Götter gesehen.

Ist ein Wal gestrandet, so haben die Maori alles von ihm verwertet, vom Fleisch über die Innereien bis zu den Knochen. Und auch aus Knochen werden Schmuckanhänger hergestellt, die Schutz der Familie und dem Zusammenhalt dienen.

 

 

Im dritten Teil von Tattoo History informieren wir euch über die rituellen Gesichtstattoos der Maori.

 

Stay tuned ...

 

 

 

Ich möchte hiermit daruf hinweisen, dass diese Informationen ohne Gewähr sind.

Denn ich habe auch lediglich recherchiert, wie meine Quellen es taten. Sicherlich gibt es Abweichungen in der Bedeutung oder Erklärung.

Und welche tieferen Bedeutungen  oder Sinn hinter diesen sehr spirituellen Tattoowierungen stehen, können wir nur erahnen.

 

credit: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Young_Maori_man_dancing.jpg 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Follow Us
  • Twitter Basic Black
  • Facebook Basic Black
  • Black Google+ Icon
Recent Posts

February 22, 2017

November 2, 2016

September 26, 2016

September 19, 2016

Please reload